Die Folge von 35 Jahren Stillstand!

Deshalb muss die Schwimmhalle saniert werden

Der Beckenbereich ist nur optisch noch in einem guten Zustand

der Hubboden ist seit Jahren defekt und festgestellt, unter dem Hubboden sind noch über 10.000 Liter Wasser, welches mitgereinigt und mitgeheizt werden muss

durch schadhafte Glasbausteine verpufft teure Energie

Die Duschräume sind nicht nach Geschlechtern getrennt und seit 1965 nahezu unverändert

die Umkleiden


 
 

Und nun geht´s in den Keller

Die Regeltechnik , hier die Chlorierungsanlage, entspricht nicht mehr ganz heutigen Maßstäben

Das undichte Becken schafft eine Tropfsteinhöhlenatmosphäre

Der Stahl unter dem Beckenrand ist durch das austretende Clorwasser stark verrostet

auch die Beckenwände sind stark in Mitleidenschaft gezogen worden

sowie die Stützpfeiler des Beckens

wie in einem Bergwerk muss das Becken durch Holzpfähle gestützt werden

hier die Filteranlage, einer der 3 Behälter musste bereits abgeschaltet werden

Der Heizkessel wurde vor einigen Jahren ausgewechselt

aber auch hier besteht schon Handlungsbedarf

hier die Heizungsverteilung

die Installationen sind ebenfalls noch aus dem Jahre 1965

der Eingangsbereich der Schwimmhalle, hinten die angrenzende Turnhalle

die Nordfassade

hier wäre nach einer Grundsanierung Platz für eine Liege- und Spielwiese mit direktem Zugang zum Becken